Zum Inhalt springen

Jura Fahrradtour Nord

Mit dem Fahrrad über die Jurahöhen – vom Rhein bis an den Neuenburger See

Im touristischen Schatten gegenüber den Alpengipfeln liegt der Jura. Ein Mittelgebirge dass sich die Schweiz mit Frankreich teilt und das als Schwäbische Alb in Deutschland eine Fortsetzung in Richtung Norden besitzt.

Vielleicht die markanteste Wahrnehmung des Jura‘s bietet sich während der Fahrt auf der Autobahn zwischen Baden und dem Genfer See. In respektvollen Abstand wird der Autoreisende vom Jurasüdfuss begleitet- eine mehrere hundert Meter hohe Wand hinter der sich die kupierte Hochfläche des Jura versteckt.

Der Begriff Hochfläche ist natürlich etwas irreführend, denn wenn man als Radfahrer im Jura unterwegs ist, wird man feststellen, dass es bisweilen ganz ordentlich rauf und runter gehen kann – bis zu 500 Höhenmeter am Stück können durchaus vorkommen.

Fahrradtour durch den nördlichen Jura

Hier stelle ich mal eine Radtour durch nördlichen Jura vor, die sich dank öffentlichem Nahverkehr auch problemlos in verschiedene Einzeletappen zerlegen lässt.

Start am Rhein

Augst mit den Ausgrabungsstätten des römischen Augusta Raurica liegt direkt am Rhein und von hier aus starten wir nach Süden in den Jura. Das sich öffnenden Tal führt nach Liestal, Zentrum des Kantons Basel Landschaft und mit einer malerischen Altstadt gesegnet. Hier zweigt ein weiteres Seitental nach Süden ab, das durch die Waldenburgtalbahn erschlossen wird. Bis Oberndorf geht es gemächlich bergan. Jetzt gehts Richtung Westen streng bergauf nach Liederswil. An der Abfahrt kommen wir an der Seilbahn Wasserfallen vorbei, bei der sich um die am nördlichsten gelegene Seilbahn in der Schweiz handelt. Weiter bergauf und bergab führt der Weg nun nach Westen. Nicht wenige Orte folgen, die auf -wil enden; also Reigoldswil, Bretzwil und Zullwil. Auf dem Weg von Wahlen hinein nach Laufen begegnet uns ein intensives Aroma – wir fahren an der Produktionsstätte von Ricola vorbei.

Fahrradtour Jura Nord - Laufen
Laufen

Ein kleiner Stadtrundgang, eine Rast – es macht durchaus Sinn in Laufen nicht nur vorbei zu fahren, zumal sich nun ein paar Kilometer entlang der Hauptstraße ankündigen. Diese folgt, sich kurvig schlängelnd, dem Tal der Birs hinauf bis nach Delémont oder Dellsberg.

Delémont – Hauptstadt des Kanton Jura

Delémont ist zwar die Hauptstadt des noch recht jungen Kantons Jura, aber das architektonisch durchaus ansprechende Zentrum wirkte auf mich jetzt nicht besonders quirlig und lebhaft, ein bisschen ein Missverhältnis zur Bedeutung der Stadt.

Über Devellier geht es nun rund 400 Höhenmeter streng hinauf zum Col des Rangiers und dann gleich wieder 400 Höhenmeter hinunter nach St. Ursanne. Ein ansprechendes Kleinstädtchen das auf jeden Fall einen Besuch lohnt und malerisch am Doubs gelegen ist.

Jura Fahrradtour Nord - St. Ursanne
Der Doubs bei St. Ursanne
Jura Fahrradtour Nord - St. Ursanne
St. Ursanne
St. Ursanne – Brücke über den Doubs

Jura Radroute Nr. 7 – auf einsamen Wegen durch den Norden des Jura

Hier treffen wir auf die Radroute Nr. 7, die Jura Route, die wir auf unserer individuellen Reise immer wieder kreuzen werden.

Die Jura-Radroute führt uns wieder aus dem Tal des Doubs hinaus, auf kleinen Sträßchen über die Jurahöhen bis hinauf auf fast 1000 Meter in Sainelégier. Eine Kleinstadt oder ein größeres Dorf und Station der Jurabahn. Ideale Vorraussetzungen für einen Etappenort, um hier eine Etappe zu starten oder zu beenden. Es sind übrigens viele Bahnstationen entlang dieser Tour, die zum Variieren der Strecke einladen. Bisher nennenswert wäre Oberndorf, Laufen, Delémont und St. Ursanne.

Jura Fahrradtour Nord
in der Nähe von Sainelégier

Mont Soleil – der Sonne nahe

Im Zickzack, lage- und höhenmäßig geht es hinauf bis zum Mont-Soleil mit fast 1300 Metern Höhe. Hier begegnet man den Urgesteinen der Windenergie. Auch ein Forschungszentrum für Solarenergie hat sich hier oben auf dem wolkenarmen Berg angesiedelt. Es gibt hier also viel grüne Energie. Die versorgt zum Beispiel die Standseilbahn, die von St. Imier herauf auf den Berg führt. 

Ein Genusstipp, wenn ein bisschen Zeit im Tagesplan ist: nach der Abfahrt hinunter nach St. Imier mit der Bahn gleich nochmals hoch auf den Berg fahren und ein zweites Mal ins Tal rauschen, denn die nächste Anstrengung wartet schon.

Quer über die Jurahöhen zum Neuenburger See

Im Süden von St. Imier bildet der Chasseral ein gewaltiges Hindernis. Wir strampeln rund 300 Höhenmeter hinauf und streifen den Riesen des Jura an seiner Westflanke auf rund 1090 Meter Höhe. Bis zum Gipfel wären es nochmals weitere 500 Höhenmeter. 

Durch das Val de Ruz fahren wir nun an der Rückseite des Chaumont, des Hausbergs von Neuenburg / Neuchâtel in Richtung Neuenburger See. Durch kleine Dörfer führt die Tour um den Chaumont herum und am Jura-Südfuss gleiten wir gemütlich hinunter an den See. 

Jura Fahrradtour Nord
Neuenburger See

Hinweis: Von St. Imier ist es nicht mehr all zu weit bis La Chaux de Fonds. Entweder das Tal hoch radeln oder mit dem Zug ein paar Stationen weiter fahren. Von La Chaux de Fonds erreicht man auch sehr bequem den Startort für meine Jura Fahrradtour Süd.

Jura Fahrradtour Nord
Neuenburger Tram direkt am Ufer des Sees
Ein Beitrag auch für deine Freunde

Reiseerlebnisse die auch interessant sind:

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.