Zum Inhalt springen

Reiseblog Schweiz

Mit diesem Reiseblog habe ich mich entschlossen, meiner Reiseleidenschaft für die Schweiz ein Gesicht zu geben. Seit vielen Jahren bevorzuge ich dieses Urlaubsland für spontane Tages- und Kurzreisen, aber genauso auch für den zweiwöchigen Jahresurlaub. Der Realisierung dieses Reiseblogs kommt eine langjährige Praxis an journalistischen Aktivitäten in lokalen Medien entgegen (Wort und Bild).

Gesamtpaket und der Blick vom Tellerrand

Dieser Reiseblog lebt von einer reichen Bebilderung, welche die Texte in ihrem Informationsgehalt visuell ergänzt.

Der Blog beschreibt das Urlaubsland Schweiz aus der Sicht eines Nichtschweizers. Ein Land das zu mindestens im benachbarten Ausland als sehr exotisches Reiseziel gilt. Es sind der hohe Lebensstandard und der starke Franken, die viele abschrecken. Doch betrachtet man nüchtern das Gesamtpaket aus Kosten, Leistung und vor allem Möglichkeiten, so bietet ein Schweizurlaub einen guten Gegenwert – gerade oder vor allem wenn man als Individualreisender die Welt – in dem konkreten Fall die Schweiz – entdecken will, ohne das es gleich eine Abenteuerexpedition sein muss.

Der Blick von außen eröffnet andere Perspektiven und Nuancen, als die gewohnte Selbstverständlichkeit des Einheimischen die einem Gros der Reiseblogs zur Schweiz zugrunde liegt. Bildlich gesprochen blickt dieser Blog vom Tellerrand auf die angerichtete Speise.

Sport oder Genießer – beides geht mit dem Fahrrad

Am besten lerne ich die Schweiz vom Fahrradsattel aus kennen. Nein, ich bin keine Sportskanone, die nur Kilometer und Höhenmeter herunter spult. Aber es ist natürlich ein tolles Gefühl, eine Passhöhe mit eigener Muskelkraft bezwungen zu haben. Davon erzählt der eine oder andere Beitrag in diesem Blog. Ich würde mich aber eher als Genussradler bezeichnen, mit großer Freude an den Landschaften und Städten – und da ist es nicht zwingend nötig, jeden Berg selber hoch zu strampeln. Die sehr gute Infrastruktur bietet vielfältige Möglichkeiten mit und ohne Rad in die Höhe zu gelangen. Und man sollte nicht vergessen, die Schweiz ist ja auch ein Bahnland.

Authentizität und praktische Tipps

Alle Ziele und Veranstaltungen über die hier berichtet wird, habe ich selber besucht und erlebt. Alle Berichte sind unabhängig und wurden in keiner Weise durch Zuwendungen gefördert. Durch Akkreditierungen war es mir bei ausgesuchten Zielen möglich, einzigartige Fotoaufnahmen zu machen, die normalen Reisenden verwehrt sind. Bei den Texten liegt mir nicht nur daran, zu informieren und für das gewählte Ziel zu begeistern, sondern ich teile soweit möglich, auch gerne meine praktischen Erfahrungen für Nachreisende. Von ausgesuchten Radtouren gibt es sogar detaillierte Routenbeschreibungen incl. GPS-Tourdaten.

Hotel und Gastronomie

Für Hotel- und Gastronomieempfehlungen stehen dem Reisenden inzwischen mehr als genug einschlägige Portale zur Verfügung. In diesem Blog wird in der Regel nur dann auf Hotel und Gastronomie eingegangen, wenn es die Besonderheit einer Tour oder eines Urlaubszieles nahe legt. Individualisierte Hotelbeschreibungen sucht man in diesem Blog vergebens.

Anonymität

Nutzen Sie die gebotenen Informationen anonym. Der Blog verzichtet auf Google Dienste wie Google-Analytics oder anderen Cookies und Trackingfunktionen. Ebenso gibt es keine direkte Verknüpfung mit sozialen Medien. Trotzdem freue ich mich natürlich, wenn einzelne Artikel oder der Link zum Blog geteilt wird ( es geht halt nur nicht auf Knopfdruck).

Reiseblog Schweiz