Zum Inhalt springen

Val d’Hérens – Eringer Kühe

Die Königinnen aus dem Val d‘Hérens

Königinnen? Ja, denn so werden die Leitkühe der Eringer Kuhrasse im Wallis bezeichnet. Frühjahr für Frühjahr suchen die Kühe einer Herde ihre Leitkuh durch Positions- und Rangkämpfe. Eine natürliche Verhaltensweise, die im Wallis inzwischen jedoch als fester Bestandteil in die  bäuerliche Kultur eingebunden ist und in größeren und kleineren Arenen gepflegt wird. Teilweise finden diese Kuhkämpfe aber noch immer direkt auf den Almwiesen statt. Kuh gegen Kuh, ohne großartiges Spektakel und Zuschauer. „Le combat de reines“, wie es so schön im französischen Teil des Wallis heißt, ist dann das jährlich im Mai ausgetragene Finale, in dem die Königin der Königinnen gekürt wird.  

Eringer Kühe und Almwanderung

Als Wanderer verhält man sich den Königinnen gegenüber respektvoll, auch wenn diese ihre Kampfeslust im Allgemeinen nur bei ihresgleichen entwickeln.

Bei einer Wanderung zwischen der Alpe La Meina und der Alpe Mandelon am Ponte de Mandelon ist man in typischen Eringer Revier unterwegs und hat gute Chancen die schwarzen Sympathieträger des Val d‘ Hérens persönlich zu treffen.

Eringer Rasse im Val d‘ Hérens

Ein Beitrag auch für deine Freunde

Reiseerlebnisse die auch interessant sind:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.