Visit Homepage
Zum Inhalt springen

Pilatus

Pilatus – ein intensives Bergerlebnis für Natur- und Technikfans

Der Pilatus ist einer der legendären Berge in der Schweiz, quasi der Hausberg von Luzern. Groß und mächtig erhebt sich das Felsmassiv im Süden der Stadt, direkt aus den Ufern des Vierwaldstätter Sees heraus.


Mythen und Geschichten ranken sich um den „Drachenberg“, interessant ist aber aus touristischer Sicht vor allem die Geschichte um die steilste Zahnradbahn der Welt. Seit 1889 fährt sie von Alpnachstad die Bergbesucher hinauf auf 2100 Metern. Die maximale Steigung beträgt 48%,
Die Fahrt mit der Zahnradbahn ist ein besonderes Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Man erkauft es sich aber in der Regel mit längeren Wartezeiten, also evtl. ein bisschen Lektüre oder gute Freunde mitnehmen.

Die Bergstation ist sehr gut ausgebaut. Von der Station Pilatus-Kulm und den benachbarten Aussichtsplattformen hat man tolle Ausblicke auf auf die Alpenhauptkette im Süden, ins Alpenvorland im Norden und Nordwesten, sowie den Vierwaldstätter See. Man kann ein bisschen umhergehen, selbstverständlich essen und trinken und auch übernachten. Die Architektur der Terrassen ist großstädtisch.


Mit Seilbahnen kann man auf der anderen Seite direkt in den Luzerner Vorort Kriens hinunterfahren. Es gibt entsprechende Rundfahrtickets, die auch noch eine Schifffahrt von Luzern bis nach Alpnachstad beinhalten. In der Summe sicher ein abwechslungsreicher Tagesausflug, wenn man in Luzern Quartier bezogen hat.

Infos zur Pilatusbahn:
Höhendifferenz 1’635 m
Länge der Bahnstrecke 4’618 m
Fahrgeschwindigkeit bergwärts 9 – 12 km/h, talwärts max. 9 km/h
Fahrzeit bergwärts 30 Min., talwärts 40 Min.
Maximale Förderleistung 340 Personen pro Std.
Fassungsvermögen 10 Triebwagen für je 40 Personen

Kommentare sind geschlossen.