Zum Inhalt springen

Wilhelm Tell – Mit dem Fahrrad um den Vierwaldstätter See

Eine Radtour entlang dem Ufern des Vierwaldstätter Sees auf den Spuren von Wilhelm Tell

In der Zentralschweiz spielt die Geschichte des Freiheitshelden Wilhelm Tell – populär wurde sie durch den deutschen Dramatiker Friedrich Schiller, dem man in der Region ebenfalls auf Schritt und Tritt begenet.

Vierwaldstätter See mit dem Fahrrad, Wilhelm Tell, Rütli , Schifffahrt
Schiller als Schiffsname
Vierwaldstätter See, Schiller Stein, Wilhelm Tell
Denkmal für Schiller
Vierwaldstätter See, Schiller Balkon, mit dem Fahrrad
Der Aussichtspunkt erinnert an Schiller

Radtour in die Schweizer Geschichte

Mit dieser Radtour begeben wir uns auf eine Reise in die Schweizer Geschichte, vom Schwur auf der Rütliwiese bis zum legendären Apfelschuss in Altdorf.

Diese Tour verbindet zentrale Elemente des Schweizer Nationalbewusstseins mit einer landschaftlich reizvollen, nicht allzu anstrengender Radtour.

Wilhelm Tell ist hier zuhause

Dem Freiheitshelden Wilhelm Tell begegnen wir in der Hohlen Gasse bei Küssnacht und auf der Tellsplatte direkt am See, wo ihm die Flucht gelang, in dem er sich vom Boot des Landvogts mit einem kühnen Sprung ans Ufer rettete. In Altdorf schließlich erinnert das großartige Telldenkmal an den legendären Apfelschuss. Gegenüber von Brunnen, am Steilufer unterhalb von Seelisberg wartet auch noch die Rütli Wiese, jener Ort an dem sich die Urkantone gegenseitig den Freiheitsschwur leisteten.

Einmal um den Vierwaldstätter See herum


Obwohl die Tour am Seeufer entlang führt, ist sie nicht nur eben. Zu Beginn fahren wir einmal um die Rigi herum und dann fast immer am Ufer des Vierwaldstätter Sees entlang. Verfahren kann man sich eigentlich nicht.

Sobald man am Vierwaldstätter See ist, führt die Tour an der sog. Riviera-Route entlang und folgt alsbald der legendären Axenstraße (beachte die Hinweise zur Sicherheit am Ende des Textes).
Der Ausflug nach Altdorf führt etwas vom See weg, doch schon bald ist man wieder direkt am Wasser. Fast auf Seeniveau verläuft der Weg über Isleten bis Bauen. Zwischen Bauen und Treib muss man auf die Schiffe umsteigen – ein tolles Erlebnis, das die Tour zusätzliches bereichert, vor allem wenn man noch den Zwischenstopp an der Rütliwiese einlegt. Am Südufer geht´s dann ab Treib zunächst einmal hinauf nach Seelisberg, mit toller Aussicht über den Urner See. Etwas abseits vom See fährt man weiter nach Emmetten und dann wieder hinunter ans Seeufer nach Beckenried und Stans. Hier bietet sich ein Abstecher zum Bürgenstock an, oder man fährt weiter ins mondäne und doch kleinstädtische Luzern, wo die Tour endet. Den genauen Tourverlauf kann man über einen Link am Textende abrufen, incl. GPS-Daten.

Praktischer Tipp für eine Zweitagestour

Ich empfehle als Übernachtungsort Selisberg – herrliche Aussicht auf den Urner See und Teile des Vierwaldstätter Sees.

Treib Seelisberg Bahn, mit dem Fahrrad
wir sind hoch gestrampelt

Wer den Anstieg nach Selisberg scheut, kann auch bequem mit der Standseilbahn nach oben fahren.

Praktischer Tipp für die Schifffahrt zur Rütliwiese

Es lohnt sich auch die Schifffahrt zwischen Bauen und Treib mit einzuplanen – das ist ein tolles Erlebnis. Hinweis: Wenn man an der Rütliwiese aussteigt benötigt man für die Weiterfahrt eine zusätzliche Fahrradkarte (das verteuert die Sache etwas. Dem Fahrkartenverkäufer war die Regelung peinlich, aber er hat sich, aus unserer Sicht leider vorbildlich, an seine Tarifvorschriften gehalten)

Sicherheitshinweise für die Axenstraße

Die Axenstraße ist berüchtigt – große Warnschilder ermutigen zur Fahrt mit Schiff oder Bahn.

Vierwaldstätter See mit dem Fahrrad, Axenstraße
Zufahrt zur Axenstraße von Brunnen aus

Wie ist es wirklich?

Im nördlichen Teil verläuft an der Seeseite ein Fußgängerweg direkt entlang der Straße. Ich kann mir nicht vorstellen, welcher Wandersfreund hier wandert. Die Ausbaubreite des Fußweges ist eher schmal. Zwei Fahrräder haben nebeneinander keinen Platz. Ein Problem stellt weniger die Straße dar, sondern jene Fahrradfahrer die entgegen kommen und nicht bereit sind langsam zu fahren oder eben die Räder aneinander vorbei zu schieben. Wir hatten zweimal kritische Begegnungen mit „sportlichen“ Radlern, die von Süden nach Norden fuhren (also quasi entgegen der Fahrtrichtung) und nicht bereit waren das Tempo zu reduzieren, obwohl wir schon angehalten hatten. SEHR GEFÄHRLICH ist solch ein Verhalten.

Vierwaldstätter See mit dem Fahrrad, Axenstraße
der Fußgängerweg im nördlichen Teil der Axenstraße

Ab Sissikon in Richtung Flüelen ist der Weg dann als Radweg ausgebaut und bietet meist auch genug Platz für den Begegnungsverkehr. Zwischen Brunnen und Sissikon sollte man eigentlich nur in Richtung Süden fahren, da man dann auch auf der „richtigen“ Seite fährt.

Weitere praktische Erfahrung zur Durchführung der Radtour auf den Spuren von Wilhelm Tell

Ich starte ganz gerne in Arth-Goldau, da dieser Bahnhof aus vielen Richtungen gut erreichbar ist. Man kann die Rundfahrt auf der Spur von Wilhelm Tell natürlich auch erst in Küssnacht beginnen. Man hat noch immer alle Orte aus der Tellgeschichte dabei und der Weg entlang des Vierwaldsätter Sees ist ebenfalls in vollem Umfang dabei. Aber die ersten paar Kilometer entlang des Zuger Sees sind auch sehr reizvoll.

Zuger See mit dem Fahrrad
Arth am Zuger See

Für Autofahrer ist der Parkplatz A4 direkt an der Autobahnausfahrt (Nr. 38) Goldau gelegen. Er gehört zu den Rigibahnen, bietet aber zu erschwinglichen Tarifen die Möglichkeit mehrere Tage zu parkieren. Für Bahnreisende ist Arth-Goldau als Bahnkontenpunkt mit Halt von Fernverkehrszügen sehr gut erreichbar.

Den exakten Streckenverlauf und praktische Tipps zur Tourplanung gibt es hier

Ein Beitrag auch für deine Freunde

Reiseerlebnisse die auch interessant sind:

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.