Zum Inhalt springen

Lavaux – durch die Weinterrassen mit dem Fahrrad

Lavaux – Genusstour mit dem Fahrrad

Der Lavaux ist eine Weingegend, die sich am Ufer des Genfer Sees zwischen Lausanne und Vevey die Hänge hinauf zieht. Mit dem Hinaufziehen, hat es sich wahrlich in sich. Nicht nur klassische Weinbergterrassen findet man hier, sondern ausgesprochene Steillagen, die hier kunstvoll kultiviert werden – und das seit nahezu 2000 Jahren, als die Römer den Wein in die Gegend brachten. Eine lange Geschichte und eine von Menschenhand gestaltete Kulturlandschaft brachten dem Lavaux 2008 einen UNESCO Weltkulturerbetitel ein. 

Also lohnt ein Besuch und um den Lauvaux zu erleben gibt es viele, viele Möglichkeiten.

Mit der Bahn in den Lavaux

Das Auto mag allenfalls zur Anreise dienen, aber eine Fahrt auf den kleinen Sträßchen  empfiehlt sich nicht, zumal es kaum Plätze zum Anhalten gibt. 

Insgesamt drei Zuglinien kreuzen und tangieren den Lauvax. Die Seelinie, direkt am Fuße der Weinberge, die Linie von Puidoux nach Lausanne und die Linie von Puidoux nach Vevey die auch unter dem Namen Train de Vignes  bekannt ist. Von den Bahnhöfen aus kann man durch die Weinberge wandern. 

Lavaux, Genfer See Schifffahrt CGN
von den Schiffen der CGN hat man einen guten Blick auf den Lavaux

Ein schönen Überblick bekommt man, wenn man mit den Schiffen der CGN auf dem Genfer See zwischen Lausanne und Vevey unterwegs ist. Auch sie halten mehrmals und sind so eine reizvolle Ergänzung zur Bahn, wenn man zu Fuß unterwegs ist. 

Es gibt auch verschiedene Touristenzüge die auf den kleinen Weinbergwegen lustig bimmelnd umherfahren und so den Mitfahrern einen Eindruck im Schnelldurchgang bieten. 

Mit dem Fahrrad durch den Lavaux

Und zu guter Letzt bleibt natürlich auch noch das Fahrrad, mit dem man problemlos den Lauvaux in der ganzen Länge durchfahren kann. Bei geschickter Routenwahl erreicht man viele reizvolle Ecken und hat doch nicht allzu viele Höhenmeter hoch zu strampeln. 

Meine Empfehlung startet in Chardonne. Den Ort erreicht man bequem mit der Seilbahn, die auf den Mont Pèlerin führt. Startet man mit dem Fahrrad an der Bergstation, muss man sich auf einige extrem steile Passagen einstellen. Durch die Weinberge rollt man von Chardonne Richtung St. Saphorin, bleiben aber oberhalb des Ortes zwischen den Reben, bis wir nach Rivaz kommen. Dieser Ort wird von vielen Autotouristen angefahren – also schnell hindurch und zum Panorama-Aussichtspunkt an dem markanten Geländeknick im Westen von Rivaz. Steil geht das Sträßchen nach oben, aber wir biegen bei der ersten Aussichtsterrasse nach links in das für den Autoverkehr gesperrte Sträßchen. Fast eben fahren wir so durch die extremsten Steillagen und genießen wunderbare Aussichten. Erst kurz vor Epesses geht es kurz steil nach oben zur Hauptstraße. Epesses und Riex sind typische Weindörfer mit etlichen Kellereien die zum Verkosten einladen. Wir fahren aber weiter und nehmen die einzige nennenswerte Steigung dieser Tour hinauf nach Grandvaux in Angriff. Am zentralen Platz locken zwei Gasthöfe zur Rast und schönen Aussicht  über die Weite des Sees. Von Grandvaux aus geht es jetzt nur noch bergab. Durch Aran bis Lutry am See. 

Hier kann man die Tour beenden, oder noch entlang des Seeufers nach Lausanne weiter radeln. Erreicht man lausanne im Hafen von Ouchy, so hat man die Möglichkeit mit der Metro weit nach oben zu gelangen – und selbstverständlich fährt das Fahrrad mit.

Lavaux Weinberge
Weinberge und kleine Dörfer – der Lauvaux zwischen Lausanne und Vevey
Ein Beitrag auch für deine Freunde

Reiseerlebnisse die auch interessant sind:

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.