Zum Inhalt springen

Emmental Fahrradtour quer durch

Mit dem Fahrrad durchs Emmental

Wo ist das Emmental?

Emmental Fahrradtour

Antwort, das ist dort, wo im Tal der Fluß Emme entlang fließt. Das wäre einfach wenn es so wäre. Ist es aber nicht, sondern ganz anders. Es gibt zum Beispiel gleich mehrere Flüße mit der Bezeichnung Emme – die kleine Emme, die Waldemme, die Wiis Emme und natürlich die Emme schlechthin. Es gibt in der Schweiz 8 Ortschaften*, die den Zusatz „im Emmental“ tragen – allein keine einzige davon liegt an einer der vorgenannten Emmen. Nur die Ortschaft Emmenbrücke liegt unmittelbar an der kleinen Emme und somit zumindestens unter topographischen Gesichtspunkten im Tal der kleinen Emme oder etwas gröber gesagt, im Emmental. ABER genau das tut die Ortschaft Emmenbrücke nicht, denn Emmental ist eine Verwaltungseinheit im Kanton Bern und Emmenbrücke liegt in direkter Nachbarschaft zu Luzern. Die Verwaltungseinheit Emmental hingegen hat natürlich eine klar definierte Grenze und innerhalb dieser fließt immerhin der Fluss Emme. Also befindet sich das topografisch definierte Emmental im verwaltungstechnisch definierten Bezirk Emmental. 

Vom Emmental kommt der Emmentaler Käse – vielleicht!

In erster Linie bekannt ist das Emmental aber wegen seines Käse. Der ist sogar AOP zertifiziert und ein Exportschlager der Schweiz. 

Die Abkürzung AOP steht für den französischen Begriff «Appellation d’Origine Protégée», was auf Deutsch so viel wie «geschützte Ursprungsbezeichnung» heisst. Nur Produkte, die ausschliesslich in ihrem Ursprungsgebiet erzeugt, verarbeitet und veredelt werden, können mit dem Prädikat AOP ausgezeichnet werden. Das Qualitätssiegel ist sogar gesetzlich geschützt und garantiert, dass die gekennzeichneten Produkte im Ursprungsgebiet bereits seit Jahrhunderten verwurzelt sind. Woher die Rohmilch für Emmentaler AOP stammt und wo der Käse hergestellt werden darf, ist geografisch genau definiert. (Quelle www.Emmentaler.ch)

Die rund 110 Käsereien die den echten Emmentaler Käse produzieren findet man in einem Gebiet das vom Bodensee übers komplette Schweizer Mittelland bis zu einer Linie die vom Thunersee bis an den Bielersee hinüber reicht.

Südlich davon wird die Milch dann überwiegend für Gruyère Käse verarbeitet.

Also ist das Emmental überall, also fast überall.

Fahrradtour durchs Emmental

Diese Fahrradtour führt einmal quer durchs Emmental, also quer durch den Verwaltungsbezirk Emmental, quer durch das topographisch definierte Tal der Emme und auf einer Brücke geradewegs über die Emmen. Die Tour führt von Norden nach Süden, sie startet in Langenthal und endet in Bern

Wenige Kilometer rollt man im Tal der Langete aus Langenthal hinaus durchs Oberaargau. Bald schon klettert man die ersten grünen Hügel hinauf, die so typisch sind für die Bilderbuchlandschaft des Emmentals.

Am Waldrand, kurz vor Kleinweidli überfährt man die Bezirksgrenze zum Emmental. Rauf runter, links und rechts ziehen die kleinen Sträßchen die uns nach Affoltern im Emmental bringen (übrigens eine der acht Gemeinden mit dem Zusatz „im Emmental“). Hier in Affoltern steht eine der 110 Käsereien die den Emmentaler Käse herstellen. Es ist eine besondere Käserei die sich hier befindet. Es ist die Schaukäserei, die so aufgebaut ist, dass die Besucher den Käsern bei der Arbeit zuschauen können. Ein Ladengeschäft und ein Restaurant gehören natürlich auch dazu, so dass man hier einen längeren Aufenthalt einplanen kann.

 Gelegen auf 800 Metern ist die Schaukäserei auf einem der höheren Punkte im Emmental zu finden. 

 Das Tal der Emme – oder auch das Emmental

Weiterfahrt hinab ins Tal der Emme

Die Weiterfahrt führt nun bergab. In weitem Bogen dem Rinderbach folgend geht es Flotte 230 Höhenmeter hinunter bis nach Rüegsauschachen. Und hier fließt sie endlich – die Emme. Auf einer unspektakulären Betonbrücke aus den 50-er Jahren des letzten Jahrunderts wird der Fluß überquert und die Ortschaft Hasle erreicht. So wie es gerade 230 Höhenmeter durchs Rinderbachtal bergab ging, so führt der Weg jetzt in einem weitem, aber recht steilen Bogen durchs Biembachtal 270 Höhenmeter nach oben zu einem namenlosen Passübergang nahe der Grenze des Emmentals. Auf der Weiterfahrt über den unscheinbaren Sattel bei Bächi kommt man in den Bezirk Bern Mittelland.

namenloser Passübergang, aber trotzdem anstrengend

Bern

Spätestens am Ende der Abfahrt nach Boll befindet sich man in der Agglomeration von Bern. Im Tal fließt die Worble und es fährt die schmalspurige Worbentalbahn, die als S7 im Berner S-Bahnnetz integriert ist. Einmal quer durch Ostermundingen 

  Dann, knapp ein Kilometer bevor man den Sattel bei Bächi erreicht endet das Emmental und man gerät in die Agglomeration von Bern.  

*Ortschaften im Emmental

Diese 8 Ortschaften tragen den Zusatz i.E. = „im Emmental“. Sie alle liegen nicht an der Emme sondern an 

Langnau i.E. liegt an der Ilfis

Wasen i.E. liegt an der Grüene

Biembach I. E. liegt am Biembach

Schafhausen I.E. liegt am Biglenbach

Schwanden I.E. liegt am Goldbach

Röthenbach I.E. liegt am Rötebach

Weier I.E. liegt an gar keinem Bach sondern auf dem Berg

Affoltern I. E. liegt an gar keinem Bach sondern auf dem Berg

die exakte Route quer durchs Emmental gibt es bei outdooractive

Ein Beitrag auch für deine Freunde

Reiseerlebnisse die auch interessant sind:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.