Zum Inhalt springen

Bern

Die Bundeshauptstadt Bern gehört zur Urlaubsplanung 

Einen sehr schönen Eindruck von der geschlossenen Lage der Berner Altstadt würde man gewinnen, wenn man über den Stadtkern hinwegfliegt. Man würde die Altstadt von Bern mit ihren parallelen Straßen, die hufeisenförmig von der Aare umflossen wird, erkennen.

Bern Gurten
Vom Berner Hausberg, dem Gurten, sieht man hinab auf die Stadt Bern

Doch auch vom Erdboden aus lässt sich die attraktive Altstadt erleben und man versteht warum sich die UNESCO entschieden hat dieses Ensemble als Weltkulturerbe zu schützen.

Stadtbildprägend ist auch das Münster

Mit seinen Arkarden und Laubengängen bietet sich ein Besuch der Berner Altstadt bei schlechtem Wetter geradezu an. In den 6 Kilometer langen Passagen kann man stundenlang im Trockenen bummeln. Bei Hitze ist es hingegen der Schatten der einen Bummel unter den Arkarden attraktiv macht. Die Altstadt mit ihren architektonischen Zwängen bedingt es, dass man überwiegend auf kleine überschaubare, inhabergeführte Geschäfte, Boutiquen und Galerien trifft.

Die romantische Hauptstadt der Schweiz wird geprägt von den weitgehend erhaltenen Sandsteinfassaden sowie einer einzigartigen Dächerlandschaft. In diesem grossartigsten Zeugnisse mittelalterlichen Städtebaus begegnen wir auf Schritt und Tritt den bunten Figurenbrunnen aus der Renaissance. Markante Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Bern sind der Zytglockenturm, das Münster und der Bärengraben.

Der Bärengraben

Der Bärengraben in Bern präsentiert sich als „weitläufiges“ Gehege am Steilufer der Aare. Im Bärengraben werden ein paar Exemplare der Berner Wappentiere gehalten. Die Anlage ist relativ neu und wurde überwiegend durch Spenden finanziert. Davor gab es auch schon einen Bärengraben, sogar an der gleichen Stelle. Es sind zwei schachtartige, große runde Löcher im Pflaster, in denen lange Zeit die Bären präsentiert wurden. Die Löcher gibt es heute noch, aber es macht auf jeden Fall mehr Spaß heute in dem „weitläufigen“ Gelände die Bären zu entdecken, im Gegensatz zu den öden Betonlöcher, in die man früher hinab starren konnte..

Auch noch interessant in Bern

Über der Aare thront das Bundeshaus. Es ist der Sitz des Schweizer Parlaments. Die Inschrift «Curia Confoederationis Helveticae» (Rathaus der Schweizerischen Eidgenossenschaft) soll an das römische Senatsgebäude erinnern. –  wohingegen sich auf dem Platz davor Einheimische und Touristen tummeln.

Besonderer Tipp : Bern am Abend

Wie in vielen anderen Orten, die sehr stark vom Tourismus geprägt sind, so lohnt es sich auch in Bern zu übernachten. In der Dämmerung und am Abend erlebt man nochmals ein völlig anderes Gesicht der Bundeshauptstadt.

Besonderer Tipp: Aareschwimmen

Das größte und schönste Freibad im Sommer ist die Aare, die sich im weiten Bogen um die Altstadt schlängelt.

Aareschwimmen Bern
Ein Beitrag auch für deine Freunde

Reiseerlebnisse die auch interessant sind:

Kommentare sind geschlossen.

Das Logbuch von Dietmar Hermanutz