Zum Inhalt springen

Zürich – Metropole und vieles mehr

Zürich – Metropole und vieles mehr

Zürich als Finanz- und Handelsmetropole der Schweiz dürfte hinlänglich bekannt sein.

Deshalb soll im Logbuch Schweiz auch nur kurz auf ein paar Kleinigkeiten eingegangen werden, die durchaus eine Alternative zur Bahnhofstraße mit den Nobelboutiquen darstellen.

Geradezu himmlisch geht es im Osten des Zentrums zu. Suchen Sie die Kreuzung zwischen Gloriastraße und Himmelsleiterli und genießen den Ausblick über die Stadt. In der Nähe gibt es dann auch noch eine Gloriasteige, nur falls das Himmelsleiterli doch nicht bis ganz nach oben reichen sollte….

Schnell raus ins Grüne – mit der Dolderbahn kein Problem. Die kleine schnuckelige Seilbahn startet am Römerhofplatz (direkt mit der Tram Nr. 3 ab dem Bahnhof erreichbar). Oben auf dem Dolder gibt es viel Wald, ein Nobelhotel, den Stammsitz der FIFA und wenn man ein paar Schritte wandert, kommt man auch zum Zoo.

Und dann wäre da auch noch die Liebfrauenkirche – nicht zu verwechseln mit dem Fraumünster, welches stadtprägend, direkt im Zentrum zwischen Bahnhofstraße und Limnat steht. Die Liebfrauenkirche also steht östlich des Bahnhofs. Die Kirche ist relativ neu. Sie wurde am Ende des 19- Jahrunderts erbaut und doch weckt ihr Erscheinungsbild sofort Assoziationen an frühchristlichen Basiliken in Italien. Das war so beabsichtigt und man könne sich diese Kirche auch sehr gut in Ravenna oder einer anderen norditalienischen Stadt vorstellen, würde davor nicht die Züricher Tram vorbeifahren.

Überhaupt: Für den Besuch von Zürich das Auto weit draußen stehen lassen und eine Tageskarte für den Nahverkehr kaufen.

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.