Visit Homepage
Zum Inhalt springen

Fahrrad Mittelberg Pass

Der Mittelberg Pass – versteckte Schönheit

Ein Pass der fast nur aus Nebenstraßen besteht. Der Autoverkehr spielt sogut wie keine Rolle, deshalb ist er für Radfahrer natürlich sehr attraktiv. Als Startort bieten sich Gtaad oder Saanen an. Wählt man Gstaad, so kann man sich nebenbei gleich noch davon überzeugen, dass der Ort eigentlich überbewertet wird. Es ist ein Dorf mit einer Fußgängerzone, internationalen Sportereignissen und ein paar Luxushotels. Wegen dem Ort muss man nicht hierher, aber die Landschaft ringsum ist toll und bietet wirklich vielerlei Ausflugsmöglichkeiten.

Eine davon, wie gesagt die Radtour über den Mittelbergpass.

Ab Saanen kann man der Veloroute Nr. 59 folgen. Durch das enge Tal des Griesbaches geht es im Wald bergauf. Es lohnt aber auch gelegentlich ein Blick in die Bachsohle – sehr schön kann man an den Gesteinsschichten die Alpenauffaltung erkennen.

Wenn sich das Tal öffnet, lohnt ein Blick auf die nördlich gelegenen Gipfel Dent de Ruth und Dent de Savigny. Der Pass selber ist schon fast unspektakulär. Lediglich das Wanderwegschild weist auf die erreichte Passhöhe hin.  Bei der Abfahrt ins Jauntal gibt es immer wieder schöne Aussichten. Die Ortschaft Kappelboden, bzw. das angrenzende Jaun sind die ersten Möglichkeiten zur Verpflegung.

Dem Tal entlang fährt es sich nun bequem bis in den Kurort Charmey (Kaffeepause !) Nach einer rasanten Abfahrt kommt man nach Broc. Der Ort ist nicht spektakulär, aber hier ist der Stammsitz von Cailler und man kann die Schokoladenfabrik besuchen (Erlebniswelt mit Führung usw…).

Von Broc sind es wenige Kilometer nach Gruyères. Wer noch nicht genug hat, besichtigt hier die Schaukäserei für den gleichnamigen, berühmten Käse oder steigt hinauf auf das pittoreske Städtchen Gruyères. Die Rückreise an den Ausgangspunkt erfolgt nun bequem mit den Zügen der Montreux-Berner-Oberland Bahn.

Kommentare sind geschlossen.