Zum Inhalt springen

Fahrrad – Große Scheidegg

Radtour über die Große Scheidegg

Interlaken ist zwar das Mekka aller nur denkbaren Fun- und Trendsportarten, es geht aber auch ganz traditionell. Das bedeutet in unserem Fall Radfahren auf Straßen. Ziele bieten sich viele an – die beiden Seen Thuner See und Brienzer See, das spektakuläre Lauterbrunnental mit den Trümmelbachfällen oder ganz klassisch eine Passfahrt. Gut ausgebaut ist die Große Scheidegg und dazuhin auf weiten Strecken autofrei.

Mit den Zügen der Berner Oberland Bahn kann man von Interlaken aus bequem nach Grindelwald anreisen (man kann auch mit dem Fahrrad hochfahren – 500 Höhenmeter sind’s dann zusätzlich, also eine Frage der Kondition). Der Hauptstraße entlang rollt man aus dem Ort hinaus. Durch mehr oder weniger dicht besiedelte Gebiete geht es nun bergauf. Nach ca. 4 Kilometern erreicht man das Hotel/Restaurant Wetterhorn. Ab hier ist die Straße für den Autoverkehr gesperrt, allerdings – die großen gelben Postbusse dürfen fahren und ermöglichen jedermann das Erlebnis „Große Scheidegg“.  Während der Auffahrt bieten sich natürlich vielerlei Impressionen der umgebenden Bergwelt.

 

Wie fast alle Passhöhen ist auch die Große Scheidegg bewirtet. Das Bergpanorama hier oben begeistert.

Auf kleinen Straßen rollt man hinab bis ins Aaretal, wo man alsbald das Städtchen Meiringen erreicht. Die Gelegenheit eine Meerenge zu probieren – die haben ihren Namen nämlich von dem Städtchen Meiringen. Durch den Talboden erreicht man bequem den Brienzer See. Entweder dem Seeufer entlang zurück nach Interlaken radeln – oder in Brienz ein  Schiff besteigen und einmal der ganzen Länge nach über den Brienzer See zurück nach Interlaken schippern (selbstverständlich mit Fahrrad)

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.